info@mv-startups.de

Gewerbeanmeldung,
gewusst wie

Du hast dich entschlossen, dein Geld selbständig zu verdienen? Aber wie wirst du nun so richtig offiziell und formal selbständig? Du willst also ein Gewerbe betreiben – außer du wirst Freiberufler – und da beginnt die Selbständigkeit mit der Gewerbeanmeldung.

Gesetzliche Grundlage

Die Grundlage bildet § 14 der Gewerbeordnung (GeWO): “Wer den selbständigen Betrieb eines stehenden Gewerbes, einer Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle anfängt, muss dies der zuständigen Behörde gleichzeitig anzeigen.”

In der Gewerbeordnung kannst du in §1 auch gleich lesen, dass hierzulande Gewerbefreiheit herrscht – jeder kann ein Gewerbe anmelden, also grundsätzlich jedenfalls. Daraus folgt auch, dass die Gewerbeanmeldung kein Antrag auf eine Genehmigung ist, sondern eine Mitteilung über eine Gewerbeaufnahme.

Einige Gewerbe hält der Gesetzgeber in seinen möglichen Konsequenzen für so schwerwiegend, dass eine Genehmigung dafür notwendig ist. Dazu gehören z. B. die Aufstellung von Spielgeräten mit Gewinnmöglichkeit (§ 33c GewO), das Pfandleihgewerbe (§ 34 GewO), das Versteigerergewerbe (§ 34b GewO) oder die Makler, Anlageberater, Bauträger und Baubetreuer (§ 34c GewO). Nachzulesen in den §§ 29 bis 36a GewO. Dann stehen in § 38 GewO noch einige Gewerbe, die zwar keiner Erlaubnis bedürfen, die der Gesetzgeber aber für überwachungsbedürftig hält.

Wie und wo anmelden?

Wenn du kein genehmigungspflichtiges Gewerbe betreiben willst, brauchst du zur Anmeldung nur deinen (gültigen) Personalausweis (oder Reisepass, dann aber mit Meldebescheinigung), 26 Euro und etwas Zeit.

Zuständig für die Gewerbeanmeldung ist der Bürgermeister oder Amtsvorsteher deiner Stadt/Gemeinde in Erscheinung des jeweils zuständigen Amtes. Früher gab´s dafür extra Gewerbeämter, aber seit einiger Zeit strukturieren die Städte und Gemeinden die Verwaltungen oft und gerne um, so dass die zuständige Behörde nicht immer einfach zu finden ist.

In Rostock gehst du zum Stadtamt im Charles-Darwin-Ring 6, Zimmer 139 oder 140. Dort musst du – Überraschung! – erstmal ein Formular ausfüllen, nämlich das Formular GewA1, das es als Anlage zur Gewerbeordnung gibt. Am besten sagst du der zuständigen Dame, wer du bist und was du machen willst, was sie dann gleich in den Computer einträgt und anschließend das Formular ausdruckt. Dieses Exemplar bekommst du mit Stempel und Unterschrift - aber erst, nachdem du die Gebühren in Höhe von 26 Euro bezahlt hast. Dies ist dann gleichzeitig die Empfangsbescheinigung nach § 15 GewO - manchmal auch Gewerbeschein genannt.
 
Glückwunsch! Jetzt bist du offiziell selbständiger Gewerbetreibender!

Jetzt kann's losgehen...

Vorher sollte es auch nicht losgehen, denn “…ordnungswidrig handelt …, wer vorsätzlich oder fahrlässig … entgegen § 14 Abs. 1 bis 4 eine Anzeige nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erstattet…” (§ 146 Abs. 2. Punkt 2). Aha: Ordnungswidrigkeit, also Geldbuße.

Das Gewerbeamt informiert von Amtswegen noch ein paar andere Behörden – vor allem das Finanzamt. Da brauchst du also nicht extra Bescheid sagen. Vom Finanzamt bekommst du dann Post, nämlich den „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“.

Besondere Gewerbeanmeldungen

Wenn du dich als Freiberufler selbständig machen willst, betreibst du kein Gewerbe, sparst dir also den Gang zur Gewerbeanmeldung und informierst stattdessen das Finanzamt über die Aufnahme deiner freiberuflichen Tätigkeit. Ein formloses Schreiben genügt. Vergiß nicht deine Steuernummer und deine TIN anzugeben. Wenn du noch keine Steuernummer hast, schreibst du das einfach hinein ... du bekommst dann eine mitgeteilt.

Wenn du dich im Team selbständig machst und eine Personengesellschaft gründest, müssen alle Gesellschafter ein Gewerbe anmelden. Kapitalgesellschaften dagegen sind juristische Personen und damit rechtsfähig und da melden nicht die Gesellschafter, sondern die Gesellschaft das Gewerbe an. Verantwortlich dafür ist der zur Vertretung der Gesellschaft Berechtigte – bei einer GmbH also du als Geschäftsführer. Dazu brauchst du unbedingt einen Handelsregisterauszug. Anmelden musst du das Gewerbe bei der Stadt/Gemeinde, in der deine Gesellschaft laut Registereintrag ihren Sitz hat.

 

So, nun geht´s los mit Geldverdienen ... wie schon George Bernard Shaw sagte: “Geld ist nichts. Aber viel Geld, das ist etwas anderes.”

 

Text: blacky

powered by SOLMON Consulting - www.solmon.de